Der Party-Mai

Frankfurt hat es mal wieder ordentlich krachen lassen – von absoluten porn├Â├Âsen Partys bis hin zur verr├╝ckten, schrillen geheimen Gayparty. F├╝r jeden war etwas dabei. Die pick feshen Homies haben ihre 80iger-YMCA-Flowerpowerparty wie jeden Monat dieses mal im Wald bekomme und die jungen K├Ąlbchen konnten sich im wahrsten Sinne des Wortes an der Killercow mit Eryn als Lady Gaga, Szenepreistr├Ągerin 2010 Jessica Walker und der Glitter-Explosion austoben. Nur leider spielte sich die Party mehr auf dem Klo als auf der Tanzfl├Ąche ab. Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass bei der n├Ąchsten Killercow doch mehr K├╝he und K├Ąlbchen auf der Weide stehen werden.

F├╝r die sportliche und fettfreie Generation war Locker Room ein voller Erfolg. Party in der Fitnessumkleide mit Sport begeisterten Jungs in knappen H├Âschen, die ihre Kr├Ąfte an einem Bock und Hanteln missten. Nur wurden leider doch auch die Jungs mit etwas mehr sexueller Schwungmasse in die Umkleide gelassen, dennoch gab’s selbst f├╝r sie gen├╝gend Fitness an dem Abend dank DJ R.O.N.Y. und Patrik Hupe.

M├Âglichst schrill und verr├╝ckt, hauptsache auffallen war das Motto der fake, die auch als geheime Gayparty bekannt ist. Eigentlich kann man ├╝ber die Fake sagen, dass sie die monatliche Faschingsparty von Frankfurt ist und die Quartier Latin ├╝bers Jahr bringt. Nur mit etwas anderer, besserer Faschingsmusik.

Irgendwie versuchen doch mehrere Clubs in Frankfurt den Glanz der Szene abzubekommen. Dieses Mal versuchte es das Travolta zum zweiten Mal. Nur dieser Versuch war nicht so erfolgreich wie das erste Mal. Man f├╝hlt sich drinnen wie in einer Sardinendose die sich langsam selbst erhitzte, da die k├╝hlende Klimaanlage immer noch fehlt. Abgesehen davon wei├č das Travolta anscheinend wohl nicht genau, welche Jahreszeit gerade ist; nicht nur die Beleuchtung im Club hatte mehr ├ähnlichkeit mit Weihnachten auch der T├╝rsteher hatte sich scheinbar in der Jahreszeit geirrt. Schwul im Travolta? Mein Fazit – schmiert ein wenig ├ľl in eure Sardinendose und lockert euch. Vielleicht wird es beim n├Ąchsten Mal besser.

Das Pulse hat es diesen Monat richtig krachen lassen erst lud es zu 100% Orange ein und stand kurz vor der Entscheidung noch an zu bauen da der Andrang in Orange so gro├č war. Entweder lag es an den Gogo-T├Ąnzer oder das es die perfekte ehren Party f├╝r Habe Kerkeling ├Ąhm K├Ânigen Beatrix von Holland war. Die eindeutig durch einige Transen vertreten worden ist. Aber das Pulse ist sogar diesen Monat f├╝r ein Wochenende aus der Bleichstra├če ausgezogen und tauschte seine Location gegen Wald und Wies p├╝nktlich zum W├Ąldchestag. Auf fast 2400qm gab es mitten im Wald die Regenbogenarea wie die letzten Jahre zuvor.

Nicht nur richtige Wilds├Ąue waren im Wald unterwegs nein auch die Ladys kamen aus der Stadt hinaus. Aber als ob das nicht f├╝r diesen Monat genug gewesen w├Ąre, legte das pulse seiner Grand Prix Party noch einen drauf. Nicht nur die Stimmung war euphorisch auch Gastgeberin Babsi Heart hatte beste Laune.

 

Cheers, euer JD